Das Trauerspiel mit dem Tagesgeldkonto oder „no risk, no fun“: Wohin mit dem Notgroschen?

Jeder soll die klassischen drei Nettomonatslöhne als Sicherheit zurücklegen, bevor er mit seinen Investitionen startet. Aber: Wohin mit ihnen? Ein paar tausend Euro auf dem Tagesgeldkonto von der Inflation auffressen zu lassen – ist das wirklich nötig? Aber wieviel Risiko darf man dem unantastbaren Notgroschen zumuten? Vorschläge aus der Privatinvestoren-Community.

Rebalancing von P2P-Krediten: Wie ich meine Investments nachträglich diversifiziere

Nach bald einem Jahr aktiven Investierens in P2P-Kredite ist es höchste Zeit, mir eine schicke Strategie zurechtzulegen – und nachträglich über Kreditarten, Plattformen und verschiedene Länder hinweg zu diversifizieren. Im Nachhinein gar nicht so einfach. Daher: Nichts wie ran an den Rebalancing-Speck!

Buchrezension „Das 1×1 der P2P-Kredite“

Wie Du weißt, ist das Investieren in Privatkredite zu einem festen Bestandteil meines Vermögensaufbaus geworden. Trotzdem konnte mich ein neuer Stern am P2P-Literaturhimmel noch positiv überraschen. Welche Schlüsse ich aus der ersten gemeinsamen Publikation von freaky finance und dem Hobbyinvestor ziehen konnte, erfährst Du in dieser kurzen Buchvorstellung.

Die endlose Suche hat ein Ende: mein Start mit ETFs

Was lange währt, wird endlich gut: Last but not least ist der Haken hinter die Sparte „ETF“ gesetzt! Welche ETFs (ja, Mehrzahl!) es nun geworden sind, warum ich mich wie entschieden habe und warum ich den ersten Sparplan sofort wieder löschen musste, berichte ich in diesem heiteren Artikel.