Das Trauerspiel mit dem Tagesgeldkonto oder „no risk, no fun“: Wohin mit dem Notgroschen?

Jeder soll die klassischen drei Nettomonatslöhne als Sicherheit zurücklegen, bevor er mit seinen Investitionen startet. Aber: Wohin mit ihnen? Ein paar tausend Euro auf dem Tagesgeldkonto von der Inflation auffressen zu lassen – ist das wirklich nötig? Aber wieviel Risiko darf man dem unantastbaren Notgroschen zumuten? Vorschläge aus der Privatinvestoren-Community.

Werbeanzeigen

Rebalancing von P2P-Krediten: Wie ich meine Investments nachträglich diversifiziere

Nach bald einem Jahr aktiven Investierens in P2P-Kredite ist es höchste Zeit, mir eine schicke Strategie zurechtzulegen – und nachträglich über Kreditarten, Plattformen und verschiedene Länder hinweg zu diversifizieren. Im Nachhinein gar nicht so einfach. Daher: Nichts wie ran an den Rebalancing-Speck!

Kapital Gipfel 2019: die Entmystifizierung von Market-Timing, Sachwerten, norwegischem Staatsfonds und Blockchain

Mein erster Finanzkongress in München ist vorüber und hat sich rückblickend absolut gelohnt! Und das lag nicht einmal (nur) an den Vorträgen von ETF bis Sachwertanlagen. Was sind meine größten Learnings vom Kapital-Gipfel 2019? Und lohnt es sich eventuell auch für Dich, Finanzkongresse wie diese München-Edition zu besuchen? Ein Rückblick und ein Ausblick.

Buchrezension „Das 1×1 der P2P-Kredite“

Wie Du weißt, ist das Investieren in Privatkredite zu einem festen Bestandteil meines Vermögensaufbaus geworden. Trotzdem konnte mich ein neuer Stern am P2P-Literaturhimmel noch positiv überraschen. Welche Schlüsse ich aus der ersten gemeinsamen Publikation von freaky finance und dem Hobbyinvestor ziehen konnte, erfährst Du in dieser kurzen Buchvorstellung.

Die endlose Suche hat ein Ende: mein Start mit ETFs

Was lange währt, wird endlich gut: Last but not least ist der Haken hinter die Sparte „ETF“ gesetzt! Welche ETFs (ja, Mehrzahl!) es nun geworden sind, warum ich mich wie entschieden habe und warum ich den ersten Sparplan sofort wieder löschen musste, berichte ich in diesem heiteren Artikel.

Was kosten 16 Tage Vietnam? Flashpacking zwischen Hanoi, Halong-Bucht, Ninh Binh und Phu Quoc

Vietnam? Vietnam! Kurz: der helle Wahnsinn. Doch diesmal sind wir mit unseren Rucksäcken und einem spannenden Ansatz losgeflogen: Wir wollten diesmal NICHT aufs Geld schauen, also GARnicht. Hat nicht ganz geklappt, aber immerhin zum allergrößten Teil. Und am Ende waren wir tatsächlich ganz ordentlich überrascht. Warum wir bei unserer Vietnamreise nur jeden 2. Euro umgedreht haben: ein Reisebericht und eine Liebeserklärung.

Neues vom Investment-Punk: Eine Kurzvorstellung von Hörhans unterhaltsamer Digitalisierungsapokalypse „Der stille Raub“

Wie „Der stille Raub“ von Gerald Hörhan sanft und punkig in das Thema New Economy einführt – und wie er es schafft, dass man sich bei der Lektüre durchweg weg schlecht fühlt

Schritt für Schritt zu Exchange Traded Funds: Was muss ich tun, um mit ETFs zu starten?

Eine pragmatische Start-Anleitung für ETF-Newbies: Was muss ich tun, bevor ich ETFs kaufe? Wie stelle ich mir ein Portfolio zusammen? Und worauf muss ich achten, bevor der erste ETF-Sparplan ausgeführt wird?