Gastartikel „P2P einfach erklärt“ & Update zur Mintos-Misere

Der sonst recht ruhige Dezember hatte für mich ein kleines Highlight zu bieten: auf www.lady-invest.de ist mein erster Gastartikel erschienen! Das Debüt behandelt ein Thema, das mir – bekanntermaßen – sehr viel Freude bereitet: P2P-Kredite und die Frage, was es mit P2P ganz grundlegend auf sich hat.

P2P einmal für Einsteiger kurz und knapp zu erläutern hat mir richtig Spaß gemacht! Zwar war nur Platz für die Basics, aber auch da gibt es ja schon allerhand zu erzählen.

Den vollständigen Artikel findest Du hier >>

P2P-Update: Was ist eigentlich bei Mintos los?

Parallel dazu beobachte ich schon seit längerer Zeit, wie sich die Plattform Mintos* entwickelt – und habe bereits berichtet, dass ich das Depot stark verringert habe. Nun kommen immer wieder Ausfälle von Kreditanbahnern dazu (Hobbyinvestor Sebastian hat die Problematik rund um Aforti, IuteCredit, Metrokredit, Monegoin und Rapido Finance in mehreren Blogartikeln aufzubereiten versucht, angefangen bei diesem hier).

Teilweise sind auch meine Kredite davon betroffen; konkret ging es um 16 Kredite und rund 190 Euro, die größtenteils bei IuteCredit liegen (die die Situation vermutlich sogar ganz gut hinbekommen werden, wie sich momentan abzeichnet).

Was tun, wenn Anbahner in Schieflage geraten?

Gefreut hat mich, dass mich die Ausfälle bzw. das „Sich Realisieren“ des vorhandenen Risikos nicht weiter überrascht und sogar recht kalt gelassen hat; das Risikobewusstsein sitzt also nicht nur an der Oberfläche. Wobei es natürlich auch nur um einen überschaubaren Teil des P2P-Gesamtinvests ging.

Nun habe ich hin- und herüberlegt, ob ich einfach abwarte und sehe, wie Mintos bzw. die Kreditanbahner mit der Situation umgehen (sieht momentan sogar recht solide aus, wenn man dem Mintos-Blog glauben möchte) – oder ob ich reagiere und gegensteuere.

Da ich nicht tatenlos zusehen wollte, sollten die besagten Anbahner erst einmal aus allen Auto-Invests herausgenommen werden, wobei sowieso nur zwei in meinen Selektionskriterien vorkamen. Nachdem die Webseite von Mintos jedoch wieder einmal ziemliche Probleme machte, habe ich kurzerhand sämtliche Auto-Invests bei Mintos gestoppt.

Gestoppt: meine Auto-Invest-Strategien sind vorübergehend komplett auf „hold“.

Die Unsicherheit rund um Aforti, IuteCredit, Metrokredit, Monegoin und Rapido habe ich außerdem zum Anlass genommen, erstmals den Sekundärmarkt auszuprobieren: Alle „betroffenen“ Kredite habe ich abschlagsfrei auf dem Sekundärmarkt verkauft; innerhalb weniger Sekunden waren sie (vermutlich via Auto-Invest) an den Mann oder die Frau gebracht.

Zwar waren u.a. schöne 12,5-Prozent-Kredite dabei und ja, IuteCredit hat nur im Kosovo ein paar Probleme und steht laut Info von Mintos auch für alle Ausfälle gerade. Jedoch war mir meine innere Ruhe wichtiger und wenn ich auf eines keine Lust mehr habe, dann auf „hätte ich doch mal …“.

 

Die aktuelle Stastik meiner Investitionen bei Mintos, nachdem ich mich von „kippelnden“ Krediten getrennt habe.

Wie gehst Du mit Mintos und Co um? Ziehst Du ebenfalls Konsequenzen aus den ausfallenden Anbahnern oder siehst Du das alles ganz anders? Wie immer freue ich mich sehr über Deine Gedanken und Kommentare!

*Transparenz: Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Falls Du Dich über diesen Link anmeldest bzw. investierst, bekomme ich ein kleines Stück vom Kuchen ab – für Dich bringt das keine Nachteile, dafür unterstützt Du jedoch ganz nebenbei meinen Blog. So oder so freut es mich, dass Du bis hierhin gelesen hast und sogar noch mehr freue ich mich über einen Kommentar von Dir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s